Christstollen nach 150 jähriger Tradition

Winterzeit ist Christstollenzeit
Schon in den Herbstferien fangen wir an unseren leckeren Stollen zu backen.
Nach einem überlieferten Rezept aus dem ehemaligen Kölner Traditionshaus "de Longueville", fertigen wir, wie damals, den Christstollen.

Die besondere Machart des so genannten "Klappstollen" erfordert ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick und jede Menge Liebe ;-)

Zunächst wird der Grundteig hergestellt. Nach ausgiebiger Ruhezeit und Gare wird der Vorteig mit dem kalten Butterteig und den Gewürzen vorsichtig verknetet.

Die für den klassischen Christstollen erforderlichen Früchte und Nüsse werden weit im Voraus mit braunem Rum mariniert, so dass sich die Früchte mit dem goldbraunen Nektar aus der Karibik langsam vollsaugen. Dies ist besonders wichtig für das außerordentliche Aroma und die Teigbeschaffenheit des fertigen Christstollens.

Nachdem der fertige Stollenteig geruht hat, beginnen wir mit dem "Aufmachen" des Stollen nach traditioneller Art.

Der Teig wird abgewogen, rund gewirkt, längsgestoßen, mit dem französischen Rollholz, zum Einlegen des ebenfalls mit Rum angewirkten Marzipans vorbereitet, und dann zusammengeklappt.

Nach einer kurzen Garzeit wird der Stollen dann mit Milch bepinselt und dann in 2 Etappen gebacken.

Nach dem Backen wird der Christstollen dann 2x gebuttert, mit Vanillezucker und viiiieeel Liebe fertig gestellt.

Normalerweise sollte der Stollen 3-6 Wochen lagern, aber wir können es selten abwarten und genehmigen uns gerne ein noch warmes Stück des heißbegehrten Weihnachtsgebäcks.

Ab sofort erhältich bei uns in der Backstube.

Telefonisch: 0221-4853623
Online reservieren: hier klicken

Ihr Bollig-Macher Team wünscht Ihnen eine wundervolle Vorweihnachtszeit.

Letzten Beiträge

© 2016 Bollig Macher GbR Pastry.de | Impressum | Datenschutz